Home > Article > MinMon Podcast > MinMon Podcast #08 by Timo Kreissl

MinMon Podcast #08 by Timo Kreissl

Timo Kreissl

Der MinMon Podcast für diesen Monat wird von Timo Kreissl aus Hamburg gestellt. Er ist beim Label Varied daheim und pendelt regelmäßig zwischen Hamburger – und Berliner Clubs. Außerdem ist er Initiator der Veranstaltungsreihe Anna Murmel die schon in verschiedenen Hamburger Clubs zugegen war.

Viel Spaß mit seinem Mix und dem Interview.

Steckbrief

Artist: Timo Kreissl
Label/Crew: Do Not Disturb / Reduced Rec.
Living: Hamburg
Locations: Waagebau

Podcast

Interview

Hallo Timo, alles klar bei dir?

Ja, danke der Nachfrage.

Wie lange stehst du jetzt schon an den Decks? Wie ist dein musikalischer Werdegang im Schnelldurchlauf?

Vor etwa 11 Jahren habe ich mir pitchbare CD Player und einen Mixer angeschafft. Mein Equipment hat sich seitdem immer wieder verändert, die Leidenschaft und Liebe zur Musik ist geblieben. Angefangen hat alles mit Psytrance, ich kann mich noch gut an einige meiner Favoriten wie X Dream, der Dritte Raum oder Atmos erinnern. Mein Sound hat sich über Progressive Trance zu Tech House hin zum heutigen Deep House entwickelt und somit stark verändert.

Wie bist du zu deinem Label „Varied“ gekommen?

Ich habe Alexander Siegel vor vielen Jahren auf der Turmbühne der Fusion kennengelernt. Der Kontakt und die Freundschaft nach Potsdam und Berlin wurde stetig intensiver. Solche Sachen passieren dann einfach. Vorausgesetzt, musikalisch passt man zueinander.

Ist „Timo Kreissl“ das einzige Projekt oder bist du noch unter anderen Namen aktiv?

Bisher gibt es nur dieses Projekt.

Du bist ja ein Hamburger Jung, spielst aber auch regelmäßig in Berlin. Findest du, dass sich das Berliner und Hamburger Publikum unterscheiden und wenn ja in welchen Punkten?

Unterschiede gibt es sicherlich. Diese bedingen sich bestimmt durch die unterschiedlichen Grundvoraussetzungen dieser zwei Städte was die Clublandschaft angeht. Berlin hat ganz andere Möglichkeiten als Hamburg und wird viel internationaler besucht. Das Spektrum der Leute erschien mir in Berlin oft etwas größer.

In Berlin hast du ja oft im Kater Holzig gespielt, was sagst du zum baldigen Ende dieser Spielwiese? Schließt du damit das Kapitel oder schaust du dir die andere Seite der Spree genauer an?

Im Kater hatte ich immer eine super Zeit und bedaure die sich nahende Schließung. Natürlich drücke ich ganz fest die Daumen, dass es schnell weitergeht.

Zwei Fragen die ich jedem stelle der einen Podcast beisteuert sind: 1. Mit welchem Techniksetup hast du den Mix erstellt und 2. mit was arbeitest du am liebsten im Club?

Das Podcast wurde mit Traktor Scratch Vinyl erstellt. Im Club favorisiere ich ebenfalls Traktor. Zu besonderen Gelegenheiten darf es gerne mal wieder Vinyl sein.

Danke für deine Zeit und deinen Mix!

Sehr gern. Viel Spaß damit.

Top