Home > Article > MinMon Podcast > MinMon Podcast #29 by Denise Bauer

MinMon Podcast #29 by Denise Bauer

Denise Swan

Der MinMon Podcast bekommt endlich weibliche Unterstützung, denn die Nummer 29 wird durch Denise Bauer gestellt. Die Berlinerin steht schon seit vielen Jahren hinter den Platten- bzw CD-Spielern und ist für ihre großartigen Mixe bekannt. Diesen Sommer war sie unter anderem in München, Berlin, Lyon und auch auf dem Antaris zu hören.

Wir haben natürlich wieder einige Fragen zusammengestellt, damit auch ihr ein etwas umfassenderes Bild von Denise Swan bekommt. Viel Spaß mit dem Interview und Mix!

Steckbrief

Artist: Denise Bauer (Denise Swan)
Label: unsigned
Stil: House
Age: 30
On air since: 1999
Living: Berlin
Playtime: anytime
Setup: 2 Decks und 2 Cdj’s und Gude Laune
Favoriten: Sven Weisemann, Kerry Chandler, Motor City Drum Ensemble and so on..
Drink: Wasser, Vodka
Superpower: Schildkrötenflüsterin

Podcast


(Direktlinks: SoundCloud, Hearthis.at, Download)

Interview

Hallo Denise, schön dich in unserem Podcast begrüßen zu dürfen. Wie geht’s dir?

Hey, danke der Nachfrage, mir geht es sehr gut momentan. Ich habe lauter tolle Menschen um mich herum und habe eine gute Zeit. Darüber bin ich sehr dankbar. Außerdem freue ich mich nach der Babypause wieder da sein zu können. Ich liebe es Musik zu machen! Egal ob auflegen, am Rechner herumzuschrauben oder bissel auf dem Klavier oder der Gitarre rumspielen.

Du bist dieses Jahr viel unterwegs und spielst in allerlei Locations. Welche war für dich der bisherige Kracher?

Sisyphos war definitiv super! Die Leute sind ausgerastet, hat einfach alles gepasst. Lyon war aber auch geil. Ich habe zusammen mit Discodromo und meinen besten Kumpel Benjamin aka DJ Inch zusammen gespielt. Ich muss erwähnen, dass ich ein Jahr in Lyon gewohnt habe und dort viele Leute und die City gut kenne. Seit ein paar Jahren geht es da ja unglaublich ab. Ich sage nur, „Le sucre“! Ich muss unbedingt wieder hin.

Du hast kürzlich in der Registratur in München gespielt. Wie war das so? Unterscheidet sich die Feiercrowd von der in Berlin oder der auf dem Antaris Festival?

Die Registratur mit der wundervollen Alma war super! Ein toller Club mit richtig geilen Drinks. Die Leute waren auch tanzwütig drauf, obwohl es Hochsommer war.
Antaris ist was ganz anderes, es sind zwei unterschiedliche Welten. Ich mag ja Polaritäten und wenn ich immer wieder überrascht werde. Auf der Antaris habe ich ein smoothes Deep-House Set hingelegt. Die Leute waren trippy drauf! Viele Hippies dort unterwegs, finde ich sehr angenehm.

Ich kenne dich noch aus dem Fischhaus in Potsdam in dem du den ein oder anderen Gig gespielt hast. Gibt es noch Kontakt zu den „alten“ Leuten von damals oder hat man sich aus den Augen/Ohren verloren?

Man ist das lange her. Ja klar habe ich noch Kontakt zu einigen Leuten. Es ist auch geplant, dass ich zukünftig in Potsdam auflege.

Was sagst du zu den doch meistens sehr männlich geprägten bookings der Clubs. Wir finden ja ein wenig mehr weibliche Note würde vielen Veranstaltungen gut tun.

Ja sehe ich auch so. Das verstehe ich teilweise nicht so ganz, weil es inzwischen viele gute weibliche Djs gibt.
Ich lege ja im September mit Ena Lind von Mint im Farbfernseher auf. Finde ich super das Sie weibliche Künstler unterstützen und zusammen bringen.

Wo würdest du dich aktuell musiktechnisch einordnen?

Ich steh gerade total auf Acid! Also Acid-House, Acid-Techno, alles wo eine 303 drin ist. Meine Spezialität sind wie die Meisten wissen meine smoothen Deep-House und House Sets, ganz so wie in meinem aktuellen Podcast für euch.

Du produzierst auch fleißig, wo und wann wird released?

Ich denke doch das ich in ein paar Wochen mein erstes Release fertig haben werde. Bei mir dauert eben alles ein bisschen länger mit Kleinkind und wenn man jedes Wochenende unterwegs ist und spielt.

Was ist dein liebstes Tool beim produzieren?

Sidechain Kompression ist schon ne tolle Sache, kann man super „pumpige“ Beats mit bauen. Ich probiere gerade viel damit rum. Auch habe ich mir auch Spezialliteratur zum Thema Tontechnik zugelegt, lese mich da rein.

Deine Top 3 Clubs auf dieser Welt?

Ich gehe da nicht nach Clubs, ich schaue eher aufs Line-Up und schaue dann wo ich hingehe. Sehr sehr wichtig ist mir jedoch ein gutes Soundsystem. Ohne gute Anlage kann ein DJ auch noch so gut spielen, es kommt einfach nicht an!
Super gut finde ich auf jeden Fall „Le sucre“ in Lyon oder die IPSE und About Blank in Berlin.

Ich danke dir für deine Zeit und dein Stück Musikkultur.

Gerne geschehen und viel Spaß mit meinem Mix, ich hoffe es gefällt.

Tracklist

1. Trevor Deep Jr. – A1 Uv
2. Iron Curtis – The K.M.S. years EP A1
3. Logic – The final frontier A2
4. Rising Sun – Pause EP – say yes
5. Adryiano – Golden Daze – B1 Just lately
6. Hard Drive – Deep inside
7. R-Tyme – Use me – B1 Carl Craig R-Tyme Groove
8. Chez-N Trent – Inner City „Share my Life“ Mid Dub Mix
9. Shan – Work it EP – Piano Mix
10. Borrowed Identity – XXX- A2 The Scene
11. Bodhi – Satisfaction EP – A2 Soul Music
12. Efde – Move On EP – B1 Oy
13. Burnski – Your Love – A1 Your love feat. Beckford
14. Kerri Chandler – The thing for Linda- A1 house is house

Top